Dein Fahrplan zur Freiheit


fotolia/Osterland
fotolia/Osterland

Dein Fahrplan zur Freiheit ist hier noch mal alles an einem Punkt.

  1. Schreibe dir zuerst auf, was du an Einnahmen und was an Ausgaben du hast. Das gibt dir schon mal den ersten Überblick.
  2. Erstelle dir jetzt ein Budgetplan, nach dem du arbeiten wirst.
  3. Jede Auszahlung wird in einem Haushaltsbuch aufgeschrieben.Du kannst auch, wenn du willst, dir jeden Monatsanfang Geld auf ein Sparkonto überweisen, damit du schon mal sparen und investieren kannst.
  4. Spare dir 1000 € zusammen als Notfallgroschen, denn Notfälle passieren immer wieder.
  5. Zahle deine Schulden zurück wie hier ist es beschrieben bei dem Schneeballprinzip
  6. Spare dir ein Notfallpolster an von 3-6 Monatsausgaben.
  7. Investiere 15% deines Einkommens für die Zukunft.
  8. Spare Geld  für die Ausbildung der Kinder.
  9. Bezahle dein Haus/deine Wohnung ab.
  10. Lebe, wie kein anderer kann.

 

 Verkaufe, was immer geht, es lungern immer wieder Sachen in deinem Zuhause, was nicht gebraucht wird. Setze dich dann auch mit Minimalismus auseinander. Dann gibst du nicht nur weniger aus, weil du nichts brauchst und kannst zugleich schneller putzen. ;-)

Verdiene dir extra Geld durch einen Zweitjob oder als Aushilfe  irgendwo.

 

Zahle deine Schulden komplett ab. Wie, das siehst du hier.

 

 Das Notfallpolster ist für Zeiten der Arbeitslosigkeit, Krankheit oder sogar Todesfall. Dann kannst du dich neu orientieren, ohne dir Sorgen machen zu müssen. Auch für die Hinterbliebenen ist es schön,wenn du an sie gedacht hast. ;-)

 

Die meisten hören nach dem 5. Schritt auf, weil sie ja dann ihr Ziel erreicht haben. Der 6. Schritt ist genau so wichtig, wie die ersten. Es passiert immer wieder was. Wie gesagt, Arbeitslosigkeit, das Dach hat ein Leck oder Todesfall. Du bist für alles gerüstet, was so das Leben anzubieten hat. Rechne dir zuerst aus, wie viel du jeden Monat an Ausgaben hast und das wird dann x3 oder x6 multipliziert. Lege 15% deines Einkommens  für die Zukunft an. Informiere dich, welche Anlagearten es gibt.

 

Die Ausbildung deiner Kinder ist wichtig. Es wäre schade, wenn die Kinder nicht eine Ausbildung machen oder studieren können, weil kein Geld da ist. Ich weiss, mein 1. Mann hätte gerne studiert, die hatten aber kein Geld für ein Studium und das hat ihn immer geärgert. (das war im Ausland, da hatten die kein Bafög und andere Sachen).

 

Zahle deine Hypotheken von Haus/Wohnung ab. Jetzt bist du am Ziel. Alles bezahlt und keine Schulden mehr.

 

Jetzt kommt

7. Inzwischen bist du so im sparen geübt, dass du dir um die Zukunft keine Sorgen mehr machen musst. Nachdem du alles getan hast und endlich am Ziel bist. Freue dich und genieße das Gefühl

 

                Schuldenfrei

 

fotolia/Robert Kneschke
fotolia/Robert Kneschke