· 

Brauchst du vielleicht einen A...tritt?


Datei: #193284530 | Urheber: magele-picture
Datei: #193284530 | Urheber: magele-picture

Hallo und willkommen,

natürlich bekommst du keinen A...tritt von mir, aber jetzt kommt das große aaaaber....

 

Brauchst du etwas Unterstützung? In anderen Blogposts habe ich zwar schon mal über Motivation gesprochen, aber jetzt hier ist es anders. Warum? Weil ich dich zum sofortigen handeln bringen will.

 

Zuerst einmal super, dass du hier bei mir bist, du hast endlich vor etwas zu ändern, weißt aber noch nicht genau wie. Den ersten Schritt bist du schon mal gegangen, jetzt musst du nur noch weiter machen und nicht aufhören.Mit jedem Schritt kommst du näher an dein Ziel.

 

Veränderungen sind einfach. Wie, einfach? Ja, aber nicht leicht. Jetzt fängt Yvonne noch an mit Worten herumzuspielen, denkst du dir. Lass es mich erklären.

 

Egal, was du erreichen willst. Ob es Gewicht verlieren ist oder von Zuhause arbeiten ist, wie du dich um deine alten Eltern kümmern kannst, egal was du machen willst, du brauchst nur in einen Buchladen zu gehen und dir zu diesem Thema Bücher kaufen.

 

Du kannst googlen, bei YouTube schauen oder dich bein den verschiedenen Bloggern umhören, über alles gibt es Videos und Anleitungen, da gibt es nichts, was es nicht gibt. Es gibt  viele Step by Step Anleitungen, wie etwas gemacht werden soll.

 

Es wäre ja alles doch so einfach. Und doch....

 

und dann kommt es. Warum sollte ich Sport treiben, warum sollte ich abnehmen, ich fühle mich ganz gut so wie ich bin? Warum soll ich meine Eltern unterstützen, denen geht es doch (noch) so gut?

Dann kommen die kleinen Ausreden, warum man das doch nicht machen will oder kann. Ich kann nicht arbeiten gehen, die Kinder sind zu klein und wir brauchen das Geld nicht unbedingt.

 

Oder was auch immer du als Ausrede hast. Zuerst der zündende Gedanke, dann kommt das nachdenken und die Aufschieberei. Mir geht es doch so ganz gut.

 

Ganz gut?

 

Ganz gut ist nicht fabelhaft, ganz gut ist nicht aussergewöhnlich gut. Ganz gut, ist nicht etwas für sich oder andere tun und dabei Höhenflüge erleben. Ganz gut, ist keine Kleidergröße 60. Jetzt weiss ich, dass der Aufschrei kommt, du bist gegen fülligere Menschen, nein bin ich nicht und ich bin selber keine Kleidergröße 40. Ich bin selber im Moment 46 und weiss, wie sich das anfühlt, ich selber habe mal über 100 kg gewogen und weiss, wie es ist und habe mich selber mehr als einmal belogen. Ja, belogen und betrogen ohne Ende.

 

So, jetzt aber weiter.

Ganz gut ist nicht morgens aus dem Bett springen und vor Freude singen. Du versuchst dich selber zu überzeugen, dass alles gut ist und lügst dich selber damit an. Die Chance, dass du heute da bist, ist 1:400 Billionen.Überlege mal, wenn deine Eltern nur 1 Tag später.... gemacht hätten, wärest du nicht da. Du hast dir einen abgeschwommen und warst der/die erste. Was musstest du kämpfen und du bist nun hier. In der heutigen Zeit, wo du alle Möglichkeiten hast, die du dir nur ausdenken kannst und dann geht es dir ganz gut?

 

Ist das nicht Wahnsinn, was du bisher geleistet hast und dann gehst du durch das Leben mit, ganz gut? Du bist etwas ganz besonderes, du lebst hier und heute.

Was kannst du alles machen oder deine Kinder. Kleine Mädchen können Astronautinnen werden und Wissenschaftler, kleine Jungs können alles werden, was sie wollen. Deine Kinder können Dinos ausbuddeln oder die Welt erklären. Du könntest das !!!

 

Jeden Morgen wartest du darauf, dass du dich danach fühlst, danach fühlst endlich Sport zu machen, den Ehepartner zu verlassen oder was sonst noch.

 

Soll ich dir mal was sagen? Du wirst dich nie danach fühlen, es gibt keinen richtigen Moment.

 

Da kannst du lange warten.

 

Morgen fange ich an. Morgen lebe ich meine Träume aus, morgen oder übermorgen oder nächsten Monat oder auch nie ;-)

Das versteh ich, es ist so schön bequem und alles so einfach. Lehn dich zurück mit Pralinchen oder dem neuesten Computerspiel und genieße deine Zeit.

 

Träume, wer braucht Träume. Niemand. Oder????

 

Wer hat gesagt, dass das Leben einfach ist? Es ist hart und es gibt keine perfekten Momente, nur verpasste Chancen.

 

Es wird nie sein, dass du dich danach fühlst. Nie. Niemals.

 

Niemand hat dir gesagt, dass du nun auf dich selber achten musst und Dinge tun musst, die du nicht willst. Wer hat schon Lust morgens um 6 durch die Wälder zu laufen, wer hat Lust auf dem Rad zu fahren, keiner und das ist es. Du bist erwachsen und musst dich selber darum kümmern, alles das zu machen, worauf du keine Lust hast.

 

Du wirst nie Lust/Zeit/Geld haben, also bewege dich und mache das, was du schon immer machen wolltest. Tu es. Du musst dich dazu zwingen. So einfach, du musst deinen Allerwertesten bewegen und ein großartiges Leben leben.

 

Jede Pflanze, jedes Tier versucht das beste zu geben, nur wir, der Mensch macht alles nur halb oder überhaupt nicht. Kein Baum produziert nur die Hälfte der Blätter oder Früchte, jeder gibt, was er kann.

 

                                                      Und du?

 

Dein Gehirn kennt nur 2 Sachen, auf Autopilot fahren und Bremse ziehen. Wie oft machst du Sachen, die dir flüssig von der Hand gingen und du hinterher nicht wusstest, wie du das gemacht hast. Das ist Autopilot, jedes mal, wenn du an etwas denkst, was du machen willst, dann gehen sofort die Bremsen los und dann geht es. Oh nein, nein.

Jedes Mal, wenn du deine angestammte Routine verlassen willst, geht die Notbremse los und du lässt es. Du musst dich zwingen, so lange bis auch das zur Routine wird und dann geht es wieder los, neues wird ersonnen. Und dein Gehirn sagt nein. Natürlich willst du nicht, ist ja Arbeit, ist ja ändern, gut bleib so.

Bleibe so für den Rest des Lebens. Ok, dann nicht.

 

So bleiben, für den Rest deines Lebens? Werde bequemer jede Minute, werde dicker und werde immer ungesunder/kranker. Hat ja keiner gesagt, dass du Marathons laufen sollst oder jeden Tag mit deinen Eltern zusammen sein musst. Fange klein an. Fange morgens mit ein paar kleinen Übungen für den Körper an oder melde dich bei Leuten, mit denen du seit Jahren nicht mehr gesprochen hast. Jeden Tag etwas, was dich deinem Ziel näher bringt. Es gibt kein zu klein oder zu groß.

 

Wie isst man einen Elefanten? ... Bissen für Bissen.

 

 

Puuh, das war jetzt ein Minimaraton, ich hoffe dir das Konzept beigebracht zu haben.

 

Lass mich wissen, was willst du erreichen und redst dich wieder heraus? Was hält dich zurück und sage jetzt nicht meine Eltern, mein Mann/meine Frau oder meine Kinder.

Geh und kaper Walfangschiffe, geh daher und rette Schildkröten, gehe daher und lebe endlich dein Leben. Kletter mit 80 Jahren auf Berge, dann eben langsam und mit guter Vorbereitung. Aber geh!!!!!

 

Du, nur Du bist die Bremse in deinem Leben.

 

Ich wünsche dir fürs erste alles Gute und pass gut auf dich auf.

 

Lebe endlich. Tu mir und dir den Gefallen, ja?

 

Herzliche Grüße

 

Yvonne

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0