· 

Suchen von neuen Glaubenssätzen


Datei: #97846599 | Urheber: sewcream/fotolia.de
Datei: #97846599 | Urheber: sewcream/fotolia.de

Hallo und Willkommen,

 

heute möchte ich dir ein paar Ideen  zum Ändern deiner Glaubenssätze geben. Es ist der letzte Teil von dieser Miniserie, endlich kommst du zu einem Abschluss.

 

Falls Du neu dabei bist.

 

 

Der erste Teil, das Erkennen  ist hier  .

Der zweite Teil, das  Woher   ist hier.

Der dritte Teil, der Druck ist hier

 

 

 

Glaubenssätze sind leicht zu ändern, sofern du den Sinn auch darin siehst. Es bringt nichts, sich einen Glaubenssatz heraus zu suchen und am Ende passt der nicht zu dir und deinen Werten.

Es ist da ein Unterschied, ob es eine Tatsache ist oder ein Glauben. Glauben ist nicht wissen, sage ich immer. Ich glaube, dass es  Gott gibt, aber wissen tue ich es nicht. Mir fällt gerade kein besserer Vergleich ein. :D

Glauben kann verändert werden, es kann schnell sein innerhalb von Sekunden, es kann aber auch länger dauern. Je nachdem, wie du dich anstrengst und der neue Glaubenssatz passt. Erzeuge starke Gefühle mit dem Glaubenssatz und der Effekt wird noch stärker sein, denn wir Menschen reagieren sehr stark auf Bilder und Gefühle.

 

Wo findest du neue Glaubenssätze? Durch lesen, nachfragen, aufmerksam sein für deine Umgebung. Nehmen wir mal,

"für alles muss ich arbeiten, man bekommt nichts geschenkt. " Das war alt und neu ist:

 

Ich habe die Augentests umsonst bekommen.

 

Ich werde immer freudig strahlend von meiner Lieblingsverkäuferin begrüßt.

 

Mein Hund bekommt jedes Mal ein Leckerli,

 

mein Kind bekommt jedes Mal eine Scheibe Wurst geschenkt und so weiter.

 

Sieh dich um und denke nach, wie oft du etwas geschenkt bekommen hast. Es müssen ja nicht immer riesige Sachen sein, die einfachen Sachen im Leben können das wichtigste sein. Es kann ein freudiges Lächeln beim einkaufen sein, wenn du fröhlich angestrahlt wirst. Bis hin zu großen Sachen.

 

Sind es denn nicht die kleinen Sachen im Leben, die das Leben lebenswert machen?

 

 

Weiter mit den alten Glaubenssätzen. Oder nimm  die gute alte Bibel. Wir müssen nicht herumlaufen und uns selber geißeln, weil wir denken, wir müssten arm sein. Es kann und ist hilfreich, wenn du reich wirst, denn dann kannst du spenden und anderen helfen. Reiche Menschen haben in der Bibel eine Daseinsberechtigung, denn wer soll sonst anderen helfen? Tue gutes, heisst es. Da hat keiner gesagt, sei arm wie eine Kirchenmaus um zu helfen, wie denn auch. Wo nichts ist, da kann auch nichts gegeben werden.  Sei großzügig, das alleine kann dir helfen dich reich zu fühlen. Großzügigkeit hat viele Gesichter.

 

"Alle Reichen beuten die Welt aus", wie viele Reiche kümmern sich um die Umwelt, um andere?

 

 

Glaubenssätze, wie ich kann mit Geld nicht umgehen. Wer sagt das?   Du?   Und wer sonst noch?  Deine Eltern?  Dein Partner? Wie bist du darauf gekommen? Gut, kannst du vielleicht nicht aber (und das wäre dann neu) dann lerne ich es. Andere haben es auch geschafft. Sieh dir mal Bodo Schäfer und Jürgen Höller an, gefallen und wieder aufgestanden und gelernt.

Schau dich um und du findest an jeder Ecke neues zu entdecken, was du als neuen Glaubenssatz nehmen kannst.

Was ist die Wahrheit und was falsch? Wie entdecke ich richtige Glaubenssätze? Zuerst musst du dir klar sein, dass es eine Wahrheit nicht gibt. Denn alles, was wir sehen und hören ist die Wahrheit, denn wir machen uns die Wahrheit so wie wir wollen.

 

Glaubenssatz:

"Ich bin hässlich!    " Wer sagt das? Hat dich nicht letztens jemand nett angelächelt?  Ich mache was aus mir, indem ich .... mache.

"Ich bin nicht erfolgreich. " Wann warst du das letzte Mal in etwas erfolgreich? Was hast du gemacht, um das zu machen? Erinnere dich an deine Erfolge.

"Ich habe kein Glück. " Glück ist keine magische Fee, mit ihrem Feenstaub. Glück machst du dir selber. Wann hattest du das letzte Mal "Glück"? Was ist passiert?Wie hast du es gemacht, das Glück?

"Ich werde es eh nicht schaffen".  Ich schaffe das, indem ich .... mache. Ich bin gut und kann alles erreichen, was ich will.

"Die Menschen sind böse".  Menschen sind gut und helfen. Siehe Bill Gates, Tony Robbins und andere, die sich unermüdlich für andere einsetzen.

"Die anderen haben es auch nicht geschafft. " Ich bin nicht die anderen, ich bin ich. Und ich kann alles schaffen, was ich will.

 

 

Häng dich nicht an deinen negativen Gedanken auf, denke und handel positiv.

 

 Das interessante an Glaubenssätze ist, dass wir immer eine Bestätigung finden werden. Wir werden uns, egal was wir glauben, immer bestätigt fühlen.Denn für alles gibt es "Wahrheiten"

Jeden Glaubenssatz, jede Überzeugung kann man verändern. Wir müssen genügend Pfeiler errichten, damit das Unterbewusstsein den Glaubenssatz in sein Programm aufnimmt.

Hört sich einfach an, nicht wahr? Ist es auch, du musst dich am Anfang sehr konzentrieren und mit der Zeit wird das alles dann einfach. Übung macht den Meister, du wirst auch schon mal "hinfallen", mach danach einfach weiter und zerfleische dich nicht, das kann passieren. Der Trick ist das aufstehen und weitermachen.

Je mehr du darüber nachdenkst und aufpasst, desto mehr und schneller kannst du deine Glaubenssätze verändern. Ein neuer Gedanke/Glaubenssatz/Gewohnheit braucht an die 30 Tage um sich so richtig einzupflanzen. ;-)

 

 

 Wir erschaffen unsere Wahrheit, die immer für uns als wahr erscheint, wir täuschen uns selbst, wenn wir sagen wir kennen die Wahrheit.

 

Tief verwurzelte Glaubenssätze und Überzeugungen zweifeln wir sehr selten an, die sind schwer zu ändern, aber nicht unmöglich.

 

Passt gut auf euch auf und bis zum nächsten mal.

 

Gruss

Yvonne

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0